Carolin Kebekus vs. Kirche

Jun
4

Ist das nicht herrlich, ist das nicht wunderwunderschön?
Die Comedian Caroline Kebekus hat eine eigene Sendung auf EINSFestival bekommen, welche nun ausgestrahlt werden sollte. Doch leider leider war den Entscheidungsträgern der allmächtigen ARD-Anstalten wohl ein Teil der Sendung zu heiß. Welcher Teil?
Nun, ein Musikvideo war/ist es, das die Medienmächtigen dazu „zwang“ gegen das Grundgesetz zu verstoßen und das Recht auf freie Meinungsäußerung mit Füßen zu treten.
Dank 2013 und dem freien Internet haben wir aber die Möglichkeit, dieses Video dennoch zu genießen:

Das “Werbevideo” der katholischen Kirche feat. Carolin Kebekus

Jupp, es stimmt, das Ding ist heftig und ich kann sogar nachvollziehen, das sich gewisse Kirchenkreise davon auf den Schlips getreten fühlen. Aber gibt es der ARD und seinen Verantwortlichen das Recht, eine vorauseilende Zensur zu üben? Klar, in den Gremien sitzen wie selbstverständlich Vertreter der klerikalen Gruppen Deutschlands (Zumindest, solang Klerus auch Vertreter der christlichen organisierten Religionen meint), da ist es doch selbstverständlich, das eine solche Performance nicht über den Äther gehen darf.

Nun muss man dazu sagen, das die olle Kebekus durchaus dafür bekannt ist, ihre Stimme gerne mal kritisch gegenüber der Kirche zu erheben. (Frau Kebekus bewirbt sich bei Kardinal Meisner als Päpstin) Es kann also wenig überraschend gewesen sein, das etwas in diese Richtung passiert. Man kann ja zur verwendeten Musik sagen, was man will, aber als Gesamtkunstwerk ist der komplette Clip schon ganz großes Kino.

Nun gut, dank YouTube gibt es ja die Möglichkeit, das Ganze wieder und wieder zu schauen und sich an dem durchaus geschickten Spiel mit den Worten zu erfreuen. Aber dennoch bleibt ein fader Beigeschmack, wenn man mal wieder mit bekommt, welche Macht die Institution Kirche immer noch hat und zu welcher Meinungsmache (Ja, auch das Unterdrücken unpassender Meinung ist Meinungsmache) dieser Verein auch noch 2013 in unserem ach so säkularen Staat so fähig ist.

Jedenfalls ist mir jetzt klar, das ich die Dame weiterhin im Auge behalten muss…nicht, um sie lachhafterweise zu zensieren, sondern in der Hoffnung, das da noch viel mehr wirklich gute Ideen uns erwarten!

 

Leave a Reply